In abermals nur zwei Partien wurde der 11. Spieltag der Privatliga ausgetragen. Quereinsteiger Hellas tauchte erst gar nicht am Spielort auf und schenkte dem VEB Lok Barmen damit erneut drei Punkte. High-Life hatte bereits im Vorfeld fristgerecht gegenüber United Wuppertal abgesagt.

Im ersten Sonntagsspiel bekam es Tabellenführer Frankenplatz United mit den Jungs vom FC Unterbarmen zu tun. Am Ende siegte Frankenplatz gegen die sonst in der Saison bisher überzeugenden Unterbarmer sehr eindeutig mit 7:2. Den Anschluss an die obere Tabellenhälfte kann FCU trotzdem noch halten, dadurch dass sie weiterhin nur vier Punkte zu Tabellenplatz drei trennen! Für FPU bedeutet dies nun weiterhin acht bzw. sieben Punkte Vorsprung auf Platz zwei bzw. drei  in der Tabelle. Gleichzeitig bedeutet dies auch, dass Frankenplatz United sicher auf dem ersten Platz überwintert und sich vorzeitig die „Herbstmeisterschaft“ sichert. Glückwunsch an dieser Stelle!

Im zweiten Sonntagsspiel traf Pesel United auf die junge Truppe von Cosmos Kothen. In einem ausgeglichenen Spiel hatte jedoch Cosmos, wenn auch knapp, die Nase vorn und siegte am Ende mit 3:2 gegen den diesjährigen Pokalsieger. Dies ist damit bereits der zweite Sieg in Folge für die Kothener, die damit auch an die vordere Tabelle aufschließen und nur noch zwei bzw. fünf Punkte Rückstand auf die Plätze fünf und vier haben. Pesel bekommt damit die bereits dritte Niederlage in Folge, bei elf gewerteten Spielen, verweilt aber trotzdem weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar